Sucht- & Gewaltprävention

    

    Unsere Ziele:

·        Zur Selbstständigkeit und Selbstverantwortung erziehen

·        Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen fördern

·        Zur Konfliktfähigkeit hinführen und die Frustrationstoleranz erhöhen

·        Die Kommunikations-, Kontakt- und Beziehungsfähigkeit entwickeln und die emotionale Erlebnisfähigkeit fördern, gewaltfreie Konfliktlösungswege aufzeigen und einüben, Reflexionsmöglichkeiten über das gesellschaftlich gewünschte Normenbewusstsein und über Normverletzungen anbieten, Bereitschaft zur eigenen Verhaltensänderung aufzeigen

·       Organisatorische Voraussetzungen durch Schulentwicklung schaffen, um die Ziele einer Suchtmittel- und gewaltfreien Schule zu erreichen

·        Die Kinder werden an unserer Schule aktiv mit in die Gewaltprävention eingebunden. Die Kinder der 1.-4. Klassen nehmen alle zwei Jahre an einem Selbstbehauptungskurs teil.

·        Interessierte Kinder der dritten und vierten Klassen werden zu Streitschlichtern ausgebildet. Die ausgebildeten Streitschlichter haben in den Pausen die Aufgabe, Streitigkeiten und Unstimmigkeiten zwischen Kindern zu klären.

·        Die Faustlos-Curricula des Heidelberger Präventionszentrums fördern bei den Kindern gezielt sozial-emotionale Kompetenzen in den Bereichen Empathie, Impulskontrolle und Umgang mit Ärger und Wut. Da sich der Faustlosunterricht an alle Kinder einer Klasse richtet, profitieren alle Kinder, so dass niemand als potentieller Täter und potentielles Opfer stigmatisiert wird. Durch die kontinuierliche Anwendung und den Transfer von Alltagssituationen erleben die Kinder Verhaltensveränderungen.

Streitschlichter

Aktion gegen Rassismus